szmmctag

  • Nach der Convention: Stream of Consciousness

    My dear english friends, I apologize, but my Stream of Consciousness runs in german. I will try to translate it as soon as I can.

    Jetzt sind die letzten Gäste weg, in meiner Wohnung ist Ruhe eingekehrt und ich habe seit Donnerstag endlich mal wieder etwas Zeit für mich und vor allem dafür, langsam einmal die Gedanken und Eindrücke zu sortieren, bis die große Abrechnerei los geht und wir schauen müssen, wie wir am Ende des Tages finanziell da stehen.

    Wenn wir das Geld einmal ausklammern, dann lässt sich mit Worten nur schwer fassen, was ich an diesem Wochenende erlebt habe. Eigentlich gibt es nur ein Wort, das wirklich und wahrhaftig zutreffend ist: Liebe. Menschen aus der ganzen Welt, mitten im Leben, treffen sich an einem Ort, um zusammen das zu feiern, das sie lieben. Das ist nicht immer bei allen das Selbe. Die Masters Of The Universe sind wie ein Diamant mit unendlich vielen Facetten. Der eine liebt es, die Figuren zu sammeln und seine Kollektion zu vervollständigen. Der nächste kann sich künstlerisch austoben, sei es durch Bilder, Worte, Cosplays oder Repliken. Wieder andere lieben den Sprung in ihre Kindheit und geben sich ganz dem Eskapismus hin und dann sind da sicher auch manche, die mit dem Thema selbst gar nicht so viel zu tun haben, die aber den Kontakt zu den anderen lieben und die Convention vor allem dazu nutzen, ihre Freunde wieder zu sehen. Jeder hat seinen Schwerpunkt irgendwie anders gesetzt und jeder holt sich aus der Convention heraus, was er oder sie gerade braucht und will.

    Als wir (und mit "wir" meine ich maßgeblich Björn) 2011 das erste Mal ernsthaft beschlossen, Nägel mit Köpfen zu machen, haben wir uns ganz schön aus dem Fenster gelehnt. Keiner von uns halt jemals versucht, etwas größeres zu organisieren als ein mehr oder weniger strukturiertes Fantreffen und wir haben es einfach mal drauf ankommen lassen. Schon der erste Versuch hat unsere Hoffnungen um Meilen übertroffen. Wenn ich heute zurückblicke, dann kann ich eigentlich nur mit dem Kopf schütteln, was für ein Wahnsinn das alles war. Man wuselte von A nach B (wobei A ganz oben und B ganz unten auf einem Berg war) und versuchte irgendwie, einen Haufen Fans, die auch nicht so richtig wussten, was jetzt gerade wie gemeint war, zu den diversen Panels zu karren. Vieles hat nur so ein bisschen funktioniert, manches gar nicht und hinter den Kulissen wurde das meiste nur von Bindfaden und Spucke zusammen gehalten. Aber schon da war klar, dass wir als Orga-Team mit unserer Vision nicht alleine waren. Die Fans haben uns mit getragen (und nicht nur uns, sondern auch tapfer alle Stühle, Tische oder Getränke, die wir gerade brauchten) und als durchsickerte, dass wir ein hohes finanzielles Eigenrisiko trugen, haben viele von euch freiwillig mal 'n Euro mehr in die Kasse geschnickt und unsere Gäste haben auf ihre Freigetränke verzichtet, um der Convention Starthilfe zu geben. So etwas macht man nur für etwas, das man liebt.

    Seit dieser ersten Con haben wir irre viel dazugelernt. 2011 und 2012 kamen von der einen oder anderen Seite noch ziemlich geharnischte Kritiken, aber spätestens 2013 hatten wir dann den Bogen soweit raus. Mittlerweile hatte sich eine gewisse Stammkundschaft eingespielt und wir hatten unsere Scheu verloren, auch einfach mal bei den großen Namen anzuklopfen. Im Laufe der Jahre war für jeden etwas dabei. Engelbert von Nordhausen, Wilfried A. Hary, Katharina Koschny, Mark Taylor, James Eatock, Emiliano Santalucia, Val Staples, John F. Carrol und Jukka Issakainen haben den Cons jedesmal ein ganz eigenes Gesicht und einen eigenen Charme gegeben. Und auch sie haben die Liebe erfahren, die wir alle unserem Hobby entgegenbringen. Wer erinnert sich nicht an Mark Taylor, der bei dem Cosplay-Contest 2013 sichtlich um Fassung ringen musste?

    Dieses Jahr stand von Anfang an unter einem anderem Stern. Schon kurz nach der 2013er Convention zeichnete sich ab, dass es 2014 härter zugehen würde. Es gab Differenzen im Team, was die Marschrichtung anging und ein Haufen Missverständnisse und verschleppter Querelen führte dazu, dass das Orga-Team ziemlich ausdünnte. Dazu kamen dann noch persönliche Gründe, die dem einen oder der anderen die Mitarbeit schlichtweg unmöglich machte, so dass wir am Schluss doch ein recht geschrumpfter Kreis waren. Allein, wir hatten eine Location aufgetan die tierisch Bock hatte und auch einen gewissen "Jetzt erst Recht"-Trotz entwickelt und, nicht zuletzt, auch die Liebe zu diesen Treffen nicht verloren.

    Wenn man nun versucht, mit realiter fünf Leuten die Arbeit zu machen, die vorher gut die doppelte Truppe erledidgt hat, dann ist das schon ein guter Happen, den man erstmal schlucken muss. Ich hoffe, dass niemand ein schlechtes Gewissen bekommt wenn er oder sie das hier liest, das ist nicht als Vorwurf gedacht. Jeder und jede von euch hatte die besten Gründe, aus dem Rat auszutreten und ich will es niemandem vorwerfen. wir haben uns ebenso entschlossen, am Ball zu bleiben, wie ihr genau das nicht mehr wolltet. Und außerdem ging der Kontakt nie verloren und immer wenn's brannte war jemand zur Stelle und hat ein bisschen mitgeholfen. Ich kann z.B. Björn nicht genug danken, dass er immer wieder einen Ratschlag oder eine helfende Hand bereit hatte, wenn es um Fragen über Layout und Design ging.

    Und dann passierte alles plötzlich Schlag auf Schlag. Ich quatschte Herbert Tennigkeit den AB voll und er rief mich an, um mir zu sagen, dass er keinen Bock hätte, aber doch neugierig sei was wir da so machten. Als er auflegte waren wir nicht nur per Du, sondenr der Termin war auf fix geblockt. Irgendwann mitten in der Nacht schrieb ich eine Email an quasi jede Person, die "damals" bei den Hörspielen dabei gewesen war und deren Adresse ich auftreiben konnte - zwischen all den Absagen fand sich eine nette Mail von Heikedine Körting, die mich fragte ob sie die Mail weiterleiten sollte, immerhin sei sie ja an einen anderen Herrn adressiert gewesen. Ja, ich hatte tatsächlich die falsche Mail abgeschickt. Mit brennenden Ohren schrieb ich also, das täte mir tierisch leid und die Mail sei schon für sie gewesen, ob sie und André nicht Lust hätten... eigentlich hatte ich gar keine Hoffnung mehr, aber nur ein Tag später kam eine positive Antwort. Ich wurde nicht wieder.

    Die beiden großartigen Fan-Künster SHA und MAXX nahmen unsere Einladung an, Orion Pax wühlte fleißig in seinen Legos und Simon rührte die ersten Farben an,

    So ging es dann Schlag auf Schlag weiter, wir bekamen die Möglichkeit mit Panini zusammen zu arbeiten (danke, Michael!) und Homecoming zu drucken (danke, Sebastian!) und noch so vieles mehr (danke, ihr so vielen mehr!). Und mit jeder Facette, die zur Con dazu kam, wuchs auch ein wenig die Arbeitsbelastung, denn man musste ja den Kontakt halten, die Planungen abstimmen und alles andere. Dazu kamen dann auch die Kommunikation mit den Fans, die ja auch aufrecht gehalten werden wollte und die Kommunikation mit den Freunden, die man sich ja auch warm halten muss...

    Zum Ende hin bedeutete das, dass ich den September über von knapp 14 Uhr bis 22 Uhr vor dem Rechner saß und quasi nur Convention hatte. Fies hintenüber fiel dabei alles das, was ich in den letzten Jahren am liebsten gemacht hatte, nämlich das Moderieren und die Rolle als "Master Of Ceremony", so dass ich dieses mal nicht halb so gut vorbereitet war als sonst. Darauf komm ich aber wohl später noch einmal zurück.

    Kreativ konnte ich mich mit dem Mini-Comic und dem Live-Hörspiel austoben, für das der gute André Minninger mir die Soundfiles aus dem Europa-Archiv zur Verfügung stellte (danke André!). die Rollen waren schon so gut wie verteilt, als...

    ... ich mir dachte "Komm, was soll's" und einfach nochmal die Kartei öffnete. Ich bin ja kein Freund von Telefonaten, ich schreibe lieber Mails, aber die waren ja alle abgegrast. Dann hab ich's mal drauf ankommen lassen uns zuerst in Hamburg probiert - Henry König hab ich aus seinem Liegestuhl im Garten geklingelt und er machte erst einmal einen skeptischen Eindruck. Ich versprach, ihm Unterlagen zukommen zu lassen und probierte es, wenn ich schonmal dabei war, auch gleich bei Jürgen Thormann, dem ich in bester Manier den AB zuquatschte.

    Zwei Tage später dann kam ich gerade von der Arbeit und schaltete das Handy an, als ich sah: 1 Anruf in Abwesenheit. Thormann hatte tatsächlich zurückgerufen! Schnell versucht, ihn an die Strippe zu kriegen und nach ein paar Fehlversuchen hat es dann geklappt. Mit He-Man konnte er zwar nicht mehr viel anfangen, aber Heikedine zog. Tatsächlich telefonierten die beiden noch am selben Abend und verabredeten sich in Moers! Ich wurde -ein zweites Mal- nicht wieder.

    Und das dritte mal wurde ich nicht wieder als Henry auch noch zusagte. Mir war es ein richtiggehendes Fest, ihn dabei zu haben, denn er spielte ja nicht nur Goras und King Hiss, sondern verkörperte auch den Paladin Keldorn in Baldur's Gate II, meinem All Time Favourite Game. Und dann wollten alle auch mitsprechen. Das versprach großes.

    Apropros Mitsprechen: Das Skript des Hörspiels entstand in ungefähr 2 Tagen (plus einem Tag Nachbereitung), nachdem ich mich 6 Wochen lang an einer anderen, blöden Idee probiert hatte. Manchmal ist man einfach wie vernagelt.

    Tja, während ich das jetzt geschrieben habe sind fast 3 Stunden vergangen - genug Zeit, dass Jukka und Milla von Deutschland nach Finnland geflogen sind. Gleichzeitig gab es nämlich jede Menge zu klären im Con-Nachspiel und das wird jetzt auch noch etwas dauern. Ich glaube ich mach für heute Schluss und setze den Stream of Consciousness ein anderes mal fort [klar, als ob. Sowas vergisst du ja gern, newa? - der Setzer]

    Aber was ich auf jeden Fall loswerden möchte, falls ich wirklich das alles hier verrinnen lasse: Leute, He-Man ist ein Hobby. Dieses Hobby schweißt uns zusammen und erfüllt uns mit, ich habe es bereits gesagt, Liebe. Aber Liebe ist eine produktive Kraft, die nicht in Fanatismus umschlagen sollte. Wenn zwischen den Bastlern ein Kleinkrieg ausbricht oder der eigene Vorteil in den Vordergrund gerückt wird, vielleicht sogar auf Kosten anderer, dann hat die Liebe zu He-Man und zu den anderen Fans keine Chance mehr. Also atmet mal durch, nehmt es locker und denkt immer daran: Im Grunde geht es um einen halbnackten Mann, der einen grünen Tiger reitet.

  • Grayskull Con 2014: Der letzte Eintrag...

    He-Fans, She-Raver!

    In drei Tagen ist es so weit und die Convention öffnet endlich ihre Pforten. Dies wiederum bedeutet, dass der ConRat die nächsten 72 Stunden größtenteils im Dauerstress und Planungskampf verbringen wird. Deswegen ist dies hier der letzte Blogpost vor der Convention, und wir haben noch ein paar Dinge mitzuteilen.

    1.) Die Überweisungszeiten sind vorbei! Wir möchten euch bitten, falls ihr eine Karte und/oder ein Exclusive reserviert aber noch nichts überwiesen habt, dann wartet mit dem Bezahlen bis zur Convention. Je nach Bank kann eine Überweisung mehrere Tage dauern und es wäre doch echt blöd, wenn wir auf der Con nicht feststellen können, ob ihr nun schon gezahlt habt oder nicht. Wenn dies nicht eindeutig festgestellt werden kann, dann können wir euch eure Bestellungen leider nicht aushändigen!

    Ihr könnt euch natürlich gerne weiterhin zur Con anmelden, oder einfach so vorbeischauen. Die Abendkasse ohne Anmeldung wird 35€ kosten.

    2.) Aus diesem Grunde wird der Online-Shop geschlossen. Ab heute sind keine Vorbestellungen mehr möglich! Aber keine Sorge, es ist noch genug für alle da.

    3.) Und weil auf Ascalons Festplatte so ein Chaos herrscht, konnten die Teaserbilder von Simo Sol sich herrlich zwischen all dem anderen verstecken. Aber nun ist ihnen wohl langweilig geworden, hier sind sie also:

    10602832_10201517549340397_1292856608_n

    Simon wird seine Ölfarben und Leinwand mitbringen und auf der Convention mit seinem nächsten Werk beginnen. Jeder interessierte und neugierige Besucher ist herzlich eingeladen, mal vorbei zu schauen und Fragen zu stellen!

    Und außerdem bringt er noch die Ergebnisse seiner übrigen Arbeit mit...

    10621051_10201517493338997_492780109_n

    Und last not least:

    MAXX hat einen kleinen Vorgeschmack auf seine Arbeit geliefert. Schaut mal:

    Grayskull-Con-Prints-Sketchbook

    ...

    WIR SEH'N UNS IN MOERS!

  • Grayskull Con 2014: Das nächste Exclusive ist enthüllt!

    Hallo He-Fans,

    wir haben es ja in den letzten Wochen öfters schon einmal angeteasert, jetzt lassen wir die Katze aus dem Sack: Aus DJ Force' Waffenschmiede kommt das Geschenkset "Die Unsichtbaren Gnome", eine bereicherung für jede ernsthaft geführte Sammlung!

    Aber glaubt nicht meinen Worten, lassen wir einen Experten zu Wort kommen...

  • Grayskull Con 2014: Und sonst so?

    He-Fans und She-Raver!

    Wir sagen immer, dass die Grayskull-Convention eine Con von Fans für Fans ist. Und wir bieten den Fans auch die Möglichkeit, sich mit ihren Ideen einzubringen. Und wenn einer unserer Besucher möchte, dass seine Idee im Vorfeld publik gemacht wird, dann helfen wir gerne.

    Diese Aktionen werden nicht vom ConRat geplant und ausgeführt sondern unterliegen einzig den ausführenden Fans!

    Heute können wir drei Ankündigungen machen:

    Auktion bei Accessoirs For The Universe

    Donnerkeule

    Den Anfang machen die Dioramen- und Lifesizeschmiede von AFTU, die sich entschlossen haben, diese "Donnerkeule" unter das Volk zu bringen. Am Samstag um 13:30 Uhr findet also im Ausstellungeraum die Auktion statt, den Startpreis wird voraussichtlich 200€ betragen.

    Adam's Secret

    Adams Secret

    Unter diesem Titel haben Jukka, Sven und Ascalon in den letzten Monaten an einem Kartenspiel gebastelt. Auf der Basis von Love Letter ist ein kleines, schnelles Kartenspiel entstanden, bei dem ihr euch an die Aufgabe macht, Prinz Adams Geheimnis zu lösen. Der Preis wird schätzungsweise so um 17 Euro herum liegen und es wird im Vorfeld auch eine Verlosung stattfinden. Schaut hin und wieder auf unserer Facebook-Seite vorbei!

    Apropros Sven: Dieser wird mit einer Druckmaschine am Start sein und T-Shirt, Tassen und andere Materialen für ein kleines Geld mit euren Wunschmotiven verzieren. Selbst verständlich sind die gesammelten Congrafiken als Vorlagen zu haben!

    Die Foundation

    tease

    ... nein, nicht für Recht und Verfassung, sondern für Power & Honor, hat uns netterweise ein Paket geschickt. Wir können nicht so genau sagen, was darin ist, aber wir wissen, dass es ganz schön happig im Versand war - für voraussichtlich 60€ kann man sich dann so ein Dings mit nach Hause nehmen.

  • Trari, trara, die Post ist da!

    Und was hat sie so alles gebracht? / What did the postman bring?

    Zum Beispiel Autogrammkarten... / For example, autograph cards ...

    2014-09-18 14.07.54

    ... Comics...

    2014-09-18 14.01.52

    ... und natürlich das unverzichtbare Kultgetränk der Grayskull-Convention, dieses Jahr wieder zum bewährten und gewohnten Preis von 1€!
    ... and of course the indispensable cult drink of Grayskull-Convention, this year again for the proven and familiar price of 1 €!"

    2014-09-18 14.32.55

  • Emiliano Santalucia's "Homecoming"

    He-Fans, She-Raver!

    Wir haben ja schon vor Monaten angekündigt, dass Emiliano eine Überraschung mitbringen möchte und haben diese auch schon angeteasert... es handelt sich um die weltweit erste gedruckte Auflage von "Homecoming", dezent überarbeitet, neu gelettert von Sebastian Kempke!

    - 40 Seiten
    - Din-A4 Format: 21cm x 28,7cm
    - Schwarzweißdruck mit Farbcover
    - Limitiert auf 200 Exemplare
    - €8.00

    So, wie wir Emiliano kennen wird er ein paar coole Deals mit seinen Artprints im Ärmel haben. Wir können gespannt sein. Und wer weiß, was er sonst noch so mitbringt...

    ----------

    He-Fans, She-Raver!

    We have already announced some months ago that Emiliano want to bring a surprise, and have already released a teaser ... it is the world's first printed edition of "Homecoming", subtly revised, re-lettered by Sebastian Kempke!

    - 40 pages
    - 21cm x 28,7cm (8.3" x 11.7”)
    - Black and White with full color cover
    - Limited to 200 copies
    - €8.00

    Emiliano will surely have some cool deals planned with his Artprints, too. So stay thrilled! And who knows what else he brings...

    homecoming

  • Grayskull Con 2014: Tombola!

    He-Fans, She-Raver!

    Bevor es in das verdiente Wochenende geht, wollen wir noch ein, zwei Worte über die Tombola verlieren. In der Vergangenheit wurde ja immer mal wieder geklagt, dass die Preise zu unspektakulär wären. Das haben wir natürlich nicht auf uns sitzen lassen! Also haben wir dieses Jahr stärker selektiert und auch nicht jede Spende angenommen, die man uns angeboten hat.

    Unterm Strich bedeutet das, dass die Preisauswahl dieses Jahr auf 150 Preise geschrumt ist, dafür jedoch weniger "Füllmaterial" bietet. Unter anderem haben wir im Angebot:

    - 3x Bilder aus dem Projekt "Eternia is Everywhere"
    - Über 10 MotuC Figuren, darunter 1x Battle-Lion
    - 2x Grayskulls Standarten - die aller aller letzten!
    - 1x Hotwheels 4pack
    - 3x signierte Skripte von Rob Lamb aus den He-Man und She-Ra Serien
    - Und natürlich als Hauptpreis ein MotuC Castle Grayskull!

    Darüber hinaus gibt es Hörspiele, Mini-Comics, T-Shirts und manches andere zu gewinnen - und für einen lumpigen Euro seid ihr dabei!

  • Henry König auf der Grayskull-Convention!

    Die Spatzen pfeifen es ja bereits von den Dächern: Henry König besucht uns!

    10694965_10204477045516888_383718950_n

    Der vielbeschäftigte Sprecher und Schauspieler lieh seine Stimme unzähligen Figuren in Hörspielen und in der Synchronisationsarbeit und bewies dabei ungeheure Wandelbarkeit. Sei es als Paladin "Keldorn" in Baldur's Gate II oder als Donald Duck, als Balu der Bär oder einer der vier Dalton-Brüder, als Ottifant oder als der Vater von Bob Andrews aus der Serie "Drei ???", Henry König überzeugt uns jedes Mal.

    Wir He-Fans kennen ihn aus verschiedenen Rollen: Sechs Mal verkörperte er den König der Schlangenmenschen King Hiss, einmal den Geist von Grasykull - seine "Kultrolle" dürfte jedoch Goras, der Vetter des mächtigen He-Man sein.

    Wir freuen uns sehr darauf, den sympathischen Hamburger bei uns begrüßen zu dürfen und hoffen, ihr freut euch auch!

  • Jürgen Thormann auf der Grayskull-Convention!

    thormann

    Jürgen Thormann ist einer der Sprecher, bei denen es wohl einfacher ist, zu schreiben, wo sie nicht mitgesprochen haben. Für die Masters Of The Universe ist er in seinen Rollen als Ram-Man und als Zodac unverzichtbar, später lieh er dann noch Buzz-Off und ganz zuletzt sogar Skeletor die Stimme.

    Der Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher lieh seine markante Stimme besonder gerne den zwielichtigen Gestalten und Rauhbeinen - und er wird, gemeinsam mit Herbert Tennigkeit und allen anderen, am Live-Hörspiel teilnehmen! Darüber hinaus gibt es bestimmt viel zu erzählen aus über 50 Jahren Theater- und Filmarbeit. Wir freuen und und fühlen uns geehrt, einen der ganz ganz großen Sprecher Deutschlands bei uns willkommen heißen zu können.

  • Okay, one more to guess...

    10602634_10204330644576956_687614193_n

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.